Diagnosen
Psychotische Störungen

Die psychotischen Störungen sind im allgemeinen durch grundlegende und charakteristische Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie inadäquate oder verflachte Affekte geprägt.

 

Ursachen

Organische Psychosen können durch Hirnerkrankungen, Drogen oder Medikamente ausgelöst werden. Die Ursachen der nichtorganischen Psychosen ist nicht hinreichend erforscht. Es gibt Hinweise auf genetische Disposition sowie auf frühe Schäden in Schwangerschaft oder Kindheit.

 

Ausprägungen

Die wichtigsten psychopathologischen Phänomene sind Gedankenlaut­wer­den, Gedankeneingebung oder Gedankenentzug, Gedankenaus­brei­tung, Wahnwahrnehmung, Kon­troll­wahn, Beeinflussungswahn oder das Gefühl des Gemachten, Stimmen, die in der dritten Person den Patienten kommentieren oder über ihn sprechen, Denkstörungen und Ne­ga­tiv­symptome. Die Bewusstseins­klar­heit und intellektuellen Fähigkeiten sind meist nicht beeinträchtigt, obwohl sich im Laufe der Zeit auch kognitive Defizite entwickeln können.

Kontaktfomular

mit * versehene Felder müssen ausgefüllt werden